Montag, 31. August 2009

Ferienende

Heute war Rafaels letzter Tag in der Ferienbetreuung.
Die Bücher für das neue Schuljahr sind abgeholt. Eins wird nachgeliefert, aber das ist normal, denn bisher fehlte eigentlich immer eins.
Schultasche ist ausgemistet und frisch gepackt. Klassenlehrer und Mitschüler sind auch schon bekannt. Etwas enttäuscht war Johannes, als er die Mitschülerliste sah, denn seine Wünsche wurden bei der Klassenzusammenstellung nicht gross berücksichtigt.
Aber da muss er jetzt durch. Ist auf jeden Fall ein spannender Neuanfang.
Also dann los - ab morgen wieder SCHULE!

Donnerstag, 27. August 2009

Packen

musste Johannes gestern abend. Heute wird nochmal gezeltet mit der Ferienbetreuung, schon das zweite Mal in diesen Ferien. Johannes ist begeistert, denn mit JF hatte bisher keine Gelegenheit zum Zelten und wird er wohl auch nicht haben. JF ist kein Campingfreund. Für ihn war Zelten nur ein notwendiges Übel, als er Ferien machen wollte, das Geld für ein Hotelzimmer aber nicht reichte.
Zusätzlich gepackt werden musste auch noch fürs Wochenende, da wir uns am Freitag nochmal Richtung Alentejo aufmachen. Noch ein bisschen Strand geniessen, bevor der Sommer sich seinem Ende zuneigt.

Mittwoch, 26. August 2009

Countdown läuft

Die letzte Ferienwoche hat für Johannes angefangen. Am 1. September geht die Schule wieder los. Sehr begeistert ist Johannes davon nicht. Bis dahin muss noch sein Zimmer ausgemistet werden, die Schultasche von den Büchern des letzten Jahres befreit werden, Platz in den Regalen für die neuen Schulbücher geschaffen werden, die auch noch abgeholt werden müssen ...
Warum wir uns das immer bis zum Schluss aufheben, weiss ich auch nicht. Ist aber wohl ein Zeichen, dass die Ferien richtig gut waren!

Dienstag, 25. August 2009

Verrückte Kollegen - Teil 1

Kollegin M. verkauft seit neuestem nebenbei Kosmetikprodukte.
Eine andere Kollegin suchte sich aus dem Katalog ein Produkt, in gutem Glauben es wäre ein Duschgel.
Ein Tag, nachdem es ihr geliefert worden war, fragte sie leise bei M. nach, ob im Katalog nicht beschrieben wäre, wie man das Produkt benutzt. Sie hätte es gestern beim Duschen ausprobiert, aber es würde überhaupt nicht schäumen.
M. brach in lautes Gelächter aus, so erfuhren auch wir von diesem Missgeschick.
Sie erklärte der Kollegin, dass sie doch gar kein Duschgel, sondern eine Lotion gekauft hätte, und die schäumt nun mal nicht beim Duschen ;-)

Ingenieure halt, die fragen nach einem Benutzerhandbuch, nachdem sie erst mal rumprobiert haben, anstatt einfach zu lesen was auf der Packung steht.

Freitag, 21. August 2009

Unfall an Algarve-Strand

Habe gerade im deutschen Radio gehört, dass an der Algarve ein Stück Fels abgebrochen ist und auf einen Strand aufschlug.
Der Zeitungsbericht mit Fotos steht hier.

Passiert ist das Ganze am Strand Maria Luísa bei Albufeira.
Wie die Zeitung berichtet wurde ein Mann getötet und eine Frau schwer verletzt. Zwei Personen sind noch verschüttet.

Nachtrag: Leider hat sich die Zahl der Toten inzwischen auf fünf erhöht.

Weiterer Nachtrag:
Einige Fotos von der Unglücksstelle.

So sah der Fels vorher aus.
Ein Warnschild war dort angebracht.

Es fällt immer mal wieder ein Stück von den Felsen ab. Das lässt sich gar nicht verhindern.
Wie hier ein Spezialist sagt: Erosion ist normal, aber der Mensch hilft.

Und auch in dieser Zeitung heisst es: Spezialisten sind der Meinung, dass solche Ereignisse unvermeidbar sind.

Que lata

Gestern abend, es war schon nach 20.00h Uhr, rief jemand von den Elektrizitätswerken bei uns an. Sie schlugen vor den Rechnungsempfang auf elektronischen Empfang umzustellen. Dazu müssten wir nur auf ihre Seite im Internet, es würde auch gar nichts extra kosten.
Das wäre ja noch schöner, wenn der Kunde dafür bezahlen müsste, dass das Elektrizitätswerk weniger Kosten und Arbeit hat.

(Que lata kann man mit was für eine Frechheit übersetzen)

Donnerstag, 20. August 2009

Kantine - zur Zeit in Urlaub

Der Koch ist in Urlaub, und seitdem ist das Essen kaum noch geniessbar.
Kleine Auswahl der letzten Tage:
Die Suppe ist eher ein Brei, oft fehlt Salz.
Das Fleisch ist hart, gestern gabs Hähnchenschenkel, aussen hart und innen noch etwas blutig.
Heute gabs 'Arroz de Pato' (Reis mit Entenfleisch). Der Reis war nicht richtig weich gekocht und das Entenfleisch, das in den Reis gemischt wird, war viel zu trocken, da wohl zu lange im Ofen.
Es kann nur besser werden.

Nachtrag 21.08.2009: Erstaunlicherweise war das Essen heute gut. Dabei hatten wir noch auf dem Weg zur Kantine gefrotzelt, dass der Bacalhau (Stockfisch) mal wieder zu salzig sein wird.

Mittwoch, 19. August 2009

Schweinegrippe?

Gestern kam Johannes nach Hause und fühlte sich sehr schlapp. Abends bekam er Fieber.
Wir dachten natürlich gleich an Schweinegrippe.
Heute morgen bei der 'linha de saúde' angerufen. Nach ich weiss nicht wievielen Versuchen sind wir endlich durgekommen. Die wollten uns mit dem kranken Kind ins Gesundheitszentrum schicken. Unser Kinderarzt, den ich daraufhin erreichte, meinte aber, es würde sich wohl eher um eine Sommergrippe handeln und wir sollten mit Johannes zu Hause bleiben.
Nun heisst es also abwarten - und für Johannes viel trinken.

Nachtrag: Ist wohl wirklich nur eine leichte Sommergrippe. Gestern tagsüber ging es Johannes schon besser, nur abends war er dann wieder schlapp. Die Körpertemperatur stieg auch nicht mehr über 38,5 Grad.

Dienstag, 18. August 2009

Alentejo Wochenende

Im Garten unseres Freundes gibt es viele Schwarzbeerhecken, die gerade Früchte tragen. Beim Säubern und Heckeschneiden haben wir uns an die Ernte gemacht und konnten ein Töpfchen voller Beeren sammeln. Unser Freund wollte uns daraus einen leckeren Nachtisch zaubern, hat dabei aber etwas zuviel Phantasie walten lassen. Er mischte die Schwarzbeeren mit Kondensmilch (die ist hier sehr süss und wird in vielen Nachtischen verwendet). Dann kam er auf die wenig glorreiche Idee noch Wackelpudding (Tutti-Frutti Geschmack) anzurühren und unterzumischen. Das Ergebnis war eine nach Gummibärchen schmeckende, schwarzbeerfarbene Sosse. Alle haben es probiert, geschmeckt hat es keinem. Schade um die Schwarzbeeren.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einem leckeren Schwarzbeerrezept.

Montag, 17. August 2009

Deutsche Küche

Ab und zu gehen mir die Sprüche über die deutsche Küche schon auf den Wecker. So heute wieder ein Kollege beim Mittagessen: "In der deutschen Küche gibt es doch kein ordentliches Essen, da gibt es doch nur Würstchen und Eisbein."
Diese einseitige Kenntnis der deutschen Küche liegt bestimmt daran, dass die meisten deutschen Restaurants im Ausland genau das auf ihrer Speisekarte haben, Würstchen und Eisbein.

Sonntag, 16. August 2009

Zurück

in Lissabon. Schade eigentlich! Wir hätten es dort noch ein paar Tage ausgehalten. Heute morgen waren wir nach 10.00h die ersten am Strand, später kamen dann noch drei Leute. Einen Strand sozusagen nur für uns, und das im August. Das Wasser war auch warm genug, so dass selbst ich mich hineingetraut habe. Besser kann es gar nicht sein. Vielleicht nächstes Wochenende wieder.

Nachtrag: Gewohnt haben wir diesmal hier





Freitag, 14. August 2009

Eigentlich

ist unser Urlaub ja vorbei, auch wenn Johannes noch ein paar Wochen Ferien vor sich hat.
Da hier aber gerade absolutes Strandwetter ist, werden wir uns nach der Arbeit Richtung Alentejo aufmachen. Zwar nur bis Sonntag, aber besser als gar nix. Johannes ist eh schon dort und vertreibt sich die Zeit mit seinen Cousins und deren Eltern auf einem Monte.