Donnerstag, 26. Dezember 2013

Mal anders

Eine E-Mail mit dem folgenden Betreff flatterte gerade in mein Postfach:


Adventskalender – Überraschung hinter Türchen 26.12 

Da hat wohl jemand nicht aufgepasst!

Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten

Es begab sich aber zur der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.

Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. Und als sie dort waren, kam die Zeit, daß sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.

Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus der Herr, in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen. Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen:


Ehre sei Gott in der Höhe
und Friede auf Erden
bei den Menschen seines Wohlgefallens.
Und als die Engel von ihnen in den Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Laßt uns nun gehen nach Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat. Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in einer Krippe liegen. Als sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, das zu ihnen von diesem Kinde gesagt war. Und alle, vor die es kam, wunderten sich über das, was die Hirten gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen. Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.

LUKAS 2,1 - 20

Dienstag, 19. November 2013

LEFFEST - meine Filme

Das LEFFEST ging gestern zu Ende.

Hier die Liste der Filme, die ich mir angeschaut habe.

- Inside Llewyn Davis von Joel Coen, Ethan Coen
Die Odyssee des Sängers Llewyn Davis gespielt von Oscar Isaac in der New Yorker Folkszene zu Beginn der 60er Jahre

- Vénus de Vison von Roman Polanski
Zwei Schauspieler auf der Bühne eines leeren Theaters, was braucht es mehr für einen guten Film!

- A Glimpse Inside the Mind of Charles Swan III von Roman Coppola
Das Leben von Charlie Swan, einem erfolgreicher Grafiker, gespielt von Charlie Sheen gerät aus den Fugen als ihn seine langjährige Freundin Ivana gespielt von Katheryn Winnick plötzlich mit ihm Schluss macht.

- Yi dai zong shi (O Grande Mestre) von Wong Kar-Wai
Film basiert auf der Lebensgeschichte des Wing Chun (Kung Fu) Grossmeisters  Ip Man

- Cadences Obstinées  von Fanny Ardant
Liebe in der Krise; eine Violincellospielerin und ihr Mann, der gerade ein Hotel renoviert.

- Only Lovers Left Alive von Jim Jarmusch
Vampire im 21. Jahrhundert

- La vie d'Adèle von Abdellatif Kechiche
Gewinner der goldenen Palme, Cannes 2013
Die Liebe zwischen zwei jungen Frauen gezeigt bis ins Detail. Der Film basiert auf der Graphic Novel “Le Bleu est une couleur chaude” von Julie Maroh.

- Pelo Malo von Mariana Rondón
  Die Geschichte eines Neunjährigen mit Naturlocken in einer Stadt in Venezuela, der unbedingt glatte Haare haben will.

- The Immigrant von James Gray
Ewa (Marion Cotillard) und ihre Schwester Magda aus Polen emigrieren im Jahre 1920 in die USA. Die kranke Magda muss in Quarantäne und Ewa, die Geld für ihre Schwester braucht, wird von ihrem Helfer Bruno (Joaquin Phoenix) zur Prostitution gedrängt.

Short Term 12 von Destin Cretton Odyssee
Richtig gutes amerikanisches Independentkino

Nach einigen der Filme gab es Diskussionsrunden mit den Regisseuren, so konnte ich Roman Coppola, Fanny Ardant, Abdellatif Kechiche und James Gray live erleben.


Daneben besuchte ich die Lesung von Paul Auster und JM Coetzee
Sie lasen aus ihrem Buch Here and Now: Letters (2008-2011)
(Briefwechsel zwischen den beiden)

Montag, 18. November 2013

Kellerkino - Der Mann, der über Autos sprang

Diese Woche (also am 19.11.2013 um 19.30h) läuft in der Bibliothek des Goethe-Instituts in Lissabon der aus dem Jahre 2010 stammende Film des Regisseurs Nick Baker-Monteys Der Mann, der über Autos sprang .
Und nicht zu vergessen, Popcorn gibt es auch.



Freitag, 8. November 2013

Met Opera Live in HD - Evgeni Onegin

Am Sonntag um 11 und um 16 Uhr wird Evgeni Onegin von Piotr Ilitch Tchaikovsky im grossen Auditorium des Culturgest übertragen. 

Domingo, 10 Nov 2013, 11:00 - Culturgest 
 
Ein paar Karten gibt es noch.

Dienstag, 5. November 2013

Kellerkino - Der ganz große Traum

Heute abend um 19.30 Uhr wird in der Bibliothek des Goethe-Instituts der Film Der ganz große Traum von Sebastian Grobler gezeigt. Daniel Brühl spielt einen Englischlehrer, der  seinen Schülern das neue Spiel Fußball näherbringen will, das er während seines  langjährigen England-Aufenthaltes kennen und lieben gelernt hat.




Ich habe den Film Anfang des Jahres im Rahmen des Festivals KINO gesehen und wurde sehr gut unterhalten. Dass Fußball in der Kaiserzeit als undeutsch und verpönt galt, wußte ich bis dahin noch nicht. Ebenso war mir neu, dass erst 1927 Fussball an Schulen in Bayern erlaubt wurde.





Sonntag, 3. November 2013

Retrospektive Fritz Lang: O tempo do cinema

Diese interessante Retrospektive läuft schon seit dem 21. Oktober in der Cinemateca Portuguesa in Lissabon. Bis Dezember kan man sichdort viele Filme von Fritz Lang anschauen. Als nächstes läuft dort der Stummfilm Spione am 4.11.2013 um 21.30h.



Das gesamte Programm kan man hier einsehen.

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Entdeckt

habe ich diesen Kebabladen letztens an der Algarve.




 Bisher kannte ich nur Döner Kebab. Leider hatte ich keinen Hunger, sonst hätte ich mir bestimmt ein Donner Kebab bestellt.

Montag, 28. Oktober 2013

Filmfestspiele in Lissabon

Als erstes lief vom 10. bis zum 20. Oktober das Französische Filmfest in Lissabon.
In anderen portugiesischen Städten geht es noch bis zum 10. November.

Gesehen habe ich

Camille Redouble
Au bout du conte
Lécume des jours
Grand Central
Jeune e Jolie

und empfehlen kann ich alle fünf Filme.

Den Publikumspreis bekam allerdings der Film "Du vent dans les mollets" von Carine Tardieu, den ich noch nicht gesehen habe.


Zur Zeit und zwar schon seit dem 24. Oktober läuft die Doc Lisboa.
Bisher gesehen habe ich den Eröffnungsfilm "Pays Barbare / Barbaric Land" von Yervant Gianikian, Angela Ricci Lucchi, bei dem ich allerdings fast eingeschlafen bin, am Samstag den sehr guten Film "Les Couleurs du Prisme, la Mécanique du Temps / The Colours of the Prism, the Mechanics of Time" von Jacqueline Caux.
Am Sonntag wurden drei kurze Filme gezeigt: "Allegoria della Prudenza / Allegory of Prudence" und "O Corpo de Afonso / The King’s Body" von João Pedro Rodrigues sowie "Redemption" von Miguel Gomes.
Heute ist erst mal Kinopause, aber morgen geht es weiter mit "Mistaken for Strangers" von Tom Berninger, dem Bruder des Sängers Matt Berninger von der Band The National.

Nachtrag


Das nächste Festival lässt nicht lange auf sich warten. Es ist das LISBON & ESTORIL FILM FESTIVAL und beginnt am 8. November.

Mittwoch, 25. September 2013

Missgeschicke

Beim Einsteigen ins Taxi stosse ich mir heftig den Kopf, es tut nach 4 Tagen immer noch weh.
Als der Taxifahrer das Auto anmachen will, gibt es keinen Pieps von sich. Er versucht dann noch es anzuschieben, wir steigen aber lieber aus und suchen uns eine andere Taxe.

Der Taxifahrer des zweiten Taxis kennt den Weg nicht und verfährt sich auch noch, nachdem wir ihm beschrieben haben, wo es lang geht.

Am Ziel angekommen betreten wir das falsche Haus und merken den Fehler erst, als auf unser Klingeln niemand die Wohnungstür öffnet.

Die auf uns wartenden Gastgeber halten das schon fertig gebratene Fleisch im Ofen warm, wir sind inzwischen mehr als eine halbe Stunde zu spät,  Leider ist es dadurch  nicht mehr so köstlich, wie erwartet.

Irgendjemand wirft ein volles Glas Rotwein um und das edle Getränk ergiesst sich auf einen Stuhl und auf meine weissen Klamotten.

Mir wurde eine Porzellanblume geschenkt und auf dem Heimweg verlor ich den Stiehl.

Genug für einen Abend.

Aber schön war es trotzdem.

Gold

Den Film Gold von Thomas Arslan gab es gestern als Vorpremiere im Kino King und ich hatte zwei Eintrittskarten gewonnen. 
Gut, dass ich mir die Kritiken nicht schon vor dem Kinobesuch angeschaut habe, sonst hätte ich mir den Film vielleicht gar nicht angesehen. Ich fand ihn aber gar nicht so schlecht. Die Filmmusik erinnert übrigens stark an Dead Man.

Dienstag, 17. September 2013

Requiescat in pace

Als ich die Nachricht über den Tod Otto Sanders in der Zeitung las fiel mir wieder ein, wann ich ihn zum ersten Mal auf der Bühne gesehen hatte.
Es war Ende 1982 in der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin. Das Stück Kalldewey Farce von Botho Strauß lief dort mit großem Erfolg. Ich wohnte damals nicht in Berlin, aber die Freundin eines Bekannten konnte Karten für uns ergattern.
Einige Jahre später sah ich ihn dann noch in Tschechows Die drei Schwestern und in Bertolt Brechts Herr Puntila und sein Knecht Matti.

Den Film Himmel über Berlin von Wim Wenders, in dem er den Engel Cassiel spielte, habe ich allerdings bis heute nicht zu Ende angeschaut.
Ich weiß noch, dass ich schon etwas müde war, als ich mir die Kinokarte im Cinema Paris am Kurfürstendamm kaufte. Beim Anschauen des Films fielen mir dann auch bald die Augen zu, so dass ich schleunigst das Kino verließ, um nicht dort auf dem gemütlichen Sessel einzuschlafen. Eigentlich hatte ich vor, mir den Film dann später mal anzuschauen. Allerdings ist mir das bisher noch nicht gelungen.

Ein paar Tage später folgte ihm Marcel Reich-Ranicki.
Einige Tage darauf sehe ich die Todesmeldung von Paul Kuhn.

Nachtrag: Lou Reed starb am 27. Oktober 2013

Montag, 16. September 2013

Guia

Frango da Guia habe ich schon öfter gegessen.
Ich wusste bisher aber nicht, dass Guia die Hauptstadt des Hähnchens ist und es eben dort auch noch einen König der Hähnchen gibt.
Am Wochenende fuhren wir also zum Rei dos Frangos.
Das Restaurant hat mehrere Säle über zwei Etagen verteilt und gemütlich kann man es nicht gerade nennen. Die Hähnchen dort sind aber wirklich sehr lecker, ob mit oder ohne Piri-piri.
Der Pudim-Flan, den ich als Nachtisch bestellte, schmeckte auch sehr gut.

Die Spezialität des Hauses: Frango da Guia mit Pommes Frites und Tomatensalat

Freitag, 13. September 2013

Wählen

Die Fragen beim Wahl-O-Mat beantwortet.
Das Ergebnis war so ähnlich, wie ich es erwartet hatte.




Also dann, ausfüllen, eintüten und abschicken, damit der Wahlzettel noch rechtzeitig ankommt und meine Stimme gezählt werden kann.

Donnerstag, 12. September 2013

Kino - Ozu Yasujirō im Espaço Nimas

Nach ihrer digitalen Restaurierung werden die Filme 'Die Reise nach Tokyo' und 'Ein Herbstnachmittag' des japanischen Filmregisseurs Ozu Yasujirō im Espaço Nimas in Lissabon gezeigt. 

Das Kino war gut besetzt, was ja in heutiger Zeit nicht mehr selbstverständlich ist.

Mir haben beide Filme sehr gut gefallen. Man muss sich aber auf die generelle Langsamkeit des Films, die niedrige Kameraperspektive und den frontalen Schuss-Gegenschuss in Dialogszenen einlassen, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist.

Mehr in Die Reise nach Tokyo (1953) aber auch in seinem letzten Film Herbstnachmittag (1962) werden die Konflikte Alt gegen jung, Tradition gegen Moderne, Land gegen Stadt, Mann und Frau angesprochen.

Mittwoch, 11. September 2013

Festival Cantabile

Im Rahmen des "Festival Cantabile – Die Kunst der Kammermusik" werden vom 13. bis 21. September einige der besten Kammermusiker Europas in Lissabon und Umgebung auftreten. Die Konzerte finden im Goethe-Institut in Lissabon, im Palácio Nacional de Queluz, in der Academia das Ciências de Lisboa und im Palácio Nacional de Mafra statt.

Das gesamte Programm und weitere Informationen findet man auf deutsch und portugiesisch.

Dienstag, 10. September 2013

10. Lissabonner Kabarettabend mit Alfred Dorfer

Am 18. Oktober wird der österreichische Kabarettist und Schauspieler Alfred Dorfer in der deutschen Schule in Lissabon sein aktuelles Stück "bis jetzt" zeigen.

Des Weiteren wird er auch in Lagoa und Porto auftreten.

Karten können hier reserviert werden.

Montag, 9. September 2013

Wochenende - Strand II

Diesmal gings Richtung Süden an die Algarve.
Johannes Opa macht dort gerade Ferien und wir besuchten ihn übers Wochenende.

In der Hotelhalle

Als ich 1996 zum ersten Mal in diesem Apparthotel wohnte, das aus Haupt- und Nebenhaus bestand, gab es dort ein Restaurant, eine Bar, ein Sportstudio, eine Sauna, ein paar kleine Boutiquen und ein Grillrestaurant in der Nähe des Schwimmbades.
Bei meinem letzten Besuch 2008 gab es immerhin noch das Sportstudio, die Sauna und das Restaurant beim Pool. Das Nebenhaus war geschlossen worden.
Diesmal war sogar das Schwimmbad geschlossen. Der gesamte Außenbereich wird erneuert, man hat aber keinen einzigen Arbeiter dort gesehen.

Zwei Räder stehen einsam im ehemaligen Sportstudio.

Das war vor vielen Jahr mal eine Kneipe



Die Apartments sind aber in Ordnung. Wir hatten eins mit Schlafzimmer, Wohnzimmer und kleiner Küche. Auf dem Sofa im Wohnzimmer können 2 Leute komfortabel schlafen.

Der Ort selbst ist im Sommer erschreckend voll, auf der Touristenmeile kann man abends kaum treten und wird an allen Ecken mit Musik beschallt. Viele Engländer verbringen hier die Ferien, man hört aber auch deutsch, französisch, spanisch, italienisch oder russisch.




Die Strände sind aber schön. Meine Befürchtung, ein Handtuch direkt neben dem anderen zu finden, hat sich nicht bestätigt. Man hatte genügend Platz. Vielleicht auch, weil es schon September ist.










Das Wasser war natürlich wie zu erwarten warm. Man hätte sich Stunden lang dadrin aufhalten können.
Johannes nutzte dann auch die Gelegenheit und schwamm zu einer etwa 500 Meter entfernten Boje.



Am nächten Tag machte er diese Übung wieder. Allerdings kam ihm dann die Idee  quer zur nächsten Boje rüberzuschwimmen, ohne uns vorher über sein Vorhaben informiert zu haben. So waren wir schon etwas besorgt, als wir ihn weder an der Boje noch auf dem Weg zurück zum Strand sahen. Aber dann tauchte er von der anderen Seite auf.

Danach musste er sich erst mal ausruhen.



Zum Essen waren wir übrigens hier.

Mittwoch, 4. September 2013

Chutney

habe ich noch nie selbstgemacht.
Sie hat davon geschwärmt  und ich musste das Rezept gleich ausprobieren.

Das Kleinschneiden ist ein bisschen Arbeit und beim Schneiden der Zwiebeln hab ich sehr geheult.

Noch sieht es nicht sehr spannend aus

Mit Käse wirklich sehr lecker


Montag, 2. September 2013

Wochenende - Strand

Diesmal gings zu den Stränden nördlich von Lissabon.


Samstag



Morgens wehte ein kühles Windchen und noch wenige Leute waren am Strand
So langsam füllt sich der Strand



Sonntag
Als ich ankam war der Strand recht leer

Knapp 3 Stunden später sah es so aus

Freitag, 30. August 2013

Onlineformulare

Immer wieder scheitere ich beim Ausfüllen von Online-Formularen an der Eingabe der Postleitzahl.

So gestern wieder. Ich will meine Adresse ändern und auf der Homepage des Anbieters finde ich das Folgende:

Dieses Formular steht nur Kunden mit einer Adresse und/oder Bankverbindung in Deutschland zur Verfügung. Sollte Ihr Wohnort im Ausland liegen, nutzen Sie zur Änderung der Adresse bitte unseren E-Mail-Service.

Ich klicke auf den Link des E-Mail-Service und eine neue Seite öffnet, auf der ich meine Adresse eintragen soll, allerdings wird die Postleitzahl nach deutschem Vorbild erwartet.

Aber hallo liebe Internetseitenprogrammierer/innen, die Formate von Postleitzahlen und auch Straßennamen sind in anderen Ländern oft anders als in Deutschland.
Meine Postleitzahl besteht aus 4 Zahlen, einem Bindestrich und drei weiteren Zahlen.
Die bekam ich aber in das obige Formular nicht rein.

Donnerstag, 29. August 2013

Nachgekocht

Während des Urlaubs hat jemand aus der Gruppe ein Currygericht gekocht, was mir sehr gut geschmeckt hat. Allerdings hab ich nicht so genau aufgepasst, was da eigentlich drin war.Gestern abend habe ich es aber trotzdem mal nachgekocht.

Meine Variante:

500g Hähnchenbrust
2 Stangen Lauch
Currpulver
1-2 getrocknete Chilischoten
Gemüsebrühe zum Ablöschen
Cashewkerne ohne Salz
Kokosmilch


Hähnchenbrust in Streifen schneiden
Lauch in Scheiben  schneiden
Beides in Öl anbraten
Currypulver und zerkleinerte Chilischoten darüber streuen und mischen
Gemüsebrühe zum Ablöschen
Wenn alles am Kochen ist die Cashewkerne reintun
Zum Schluss die Kokosmilch zugeben und weiterkochen bis alles etwas eingedickt ist.

Mit Basmatireis servieren.

Foto hab ich leider keins gemacht, da ich die Kamera nicht zur Hand hatte.




Mittwoch, 28. August 2013

Küchlein

Auf der Hochzeit der Schwester einer Bekannten (ich war nicht auf dem Fest) gabs diese  Küchlein.

Die Gäste haben nicht alles aufgegessen und so wurden wir im Urlaub mit den Küchlein überrascht.




Dienstag, 27. August 2013

Kopfschüttel

Hab gerade das Folgende
"Das Essen ist in Lissabon natürlich ein fetter Minuspunkt, aber dafür: Atlantik!"
hier gelesen.

Für mich ist das Essen in Deutschland inzwischen ein Minuspunkt. Guten Fisch gibt es kaum, leckere Meeresfrüchte so gut wie gar nicht und auf der Fleischkarte findet man überall die gleichen fünf Gerichte.

Faul, faul - Ferien

Aufstehen, einen Sprung ins Meer wagen, Frühstücken, Quatschen, Brot und Zeitung kaufen und Kaffee trinken, Lesen oder/und in der Sonne/im Schatten sitzen, Mittagessen, Quatschen, Lesen oder/und in der Sonne/im Schatten sitzen, einen  Sprung ins Meer wagen und ein bisschen am Strand rumliegen, Abendessen, Quatschen.
Manchmal fuhren wir auch zum Einkaufen, denn 6-7 Leuten mussten verpflegt werden. Die Kocharbeit und das Aufräumen wurden geteilt, so war es lustiger und natürlich weniger Arbeit für jeden.
Ein richtig schöner, entspannter Urlaub.










Montag, 26. August 2013

Marmelade

In unserem Hause hat jeder seine Lieblingsmarmelade.
Jf isst am liebsten Sauerkirschmarmeldade (Ginja)
Aus den Früchten macht man übrigens auch den sehr leckeren Likör Ginjinha.

Für Johannes muss es Erdbeermarmelade sein. Ich kann gar nicht so viel kochen, wie sich der junge Mann aufs Brot packt.

Eine meiner Lieblinge ist Aprikosenmarmelade. Die habe ich gestern gekocht, mit Vanille und Zitronensaft, sehr lecker!

Mittwoch, 14. August 2013

Sales

Beim Schlendern durch das Kaufhaus fiel mir dieses Teil in die Hände.


Eigentlich suchte ich was mit Blumenmuster, aber dieses Kleid konnte ich einfach nicht hängen lassen.

Dienstag, 13. August 2013

Komisch

Weiss jemand, was das ist?
In den 'Bällen' scheint nix weiter drin zu sein als Luft.


In einem Vorgarten in der Nähe des Strandes gefunden

Montag, 12. August 2013

Sonntag im Amphitheater

Zum Abschluss des Jazz em Agosto spielten

Pharoah & The Underground (E.U.A., Brasil)

«São Paulo and Chicago Underground with PHAROAH SANDERS»

PHAROAH SANDERS (sax tenor, soprano)
ROB MAZUREK (corneta, eletrónica)
GUILHERME GRANADO (teclados, eletrónica, samples)
MAURICIO TAKARA (bateria, percussão, eletrónica)
MATTHEW LUX (baixo elétrico)
CHAD TAYLOR (bateria)

Gleich geht es los





 
Knapp 2 Stunden spielten Pharoah & The Underground vor ausverkauftem Haus


Wochenende am Strand

Das Wetter war richtig toll,



die Wellen am Strand hatten die richtige Größe für mich (wenn sie zu groß sind, trau ich mich nämlich nicht ins Meer)



der Fisch zum Mittagessen war sehr lecker, 





und das Allerbeste, wir haben Delphine gesehen, ganz in der Nähe vom Strand.

(Zum Fotografieren mit dem Handy waren sie allerdings leider zu weit weg)

Freitag im Amphitheater

Anthony Braxton Falling River Music Quartet (E.U.A., Alemanha)


Leider nur ein verwackeltes Foto, die Organisatoren lassen einen nicht fotografieren


ANTHONY BRAXTON (saxofones, clarinetes, composição)
MARY HALVORSON (guitarra elétrica)
INGRID LAUBROCK (sax tenor, soprano)
TAYLOR HO BYNUM (trompete, corneta)

Freitag, 9. August 2013

Zitat

Ich bin beim Lesen ihres Blogs an diesem Satz hängengeblieben.
"Aber zu begreifen, wie viel Energie manche dieser Konstellationen kosten, wie viel verlorene, verdorben Lebenszeit sie bedeuten, das ist bitter."



Wir haben alle lange Ehen und familiären Zusammenhalt als Ideal. Aber zu begreifen, wie viel Energie manche dieser Konstellationen kosten, wie viel verlorene, verdorbene Lebenszeit sie bedeuten, das ist bitter.

Alle Rechte bei Kitty Koma, http://kittykoma.de . Quellenangabe notwendig.

Wir haben alle lange Ehen und familiären Zusammenhalt als Ideal. Aber zu begreifen, wie viel Energie manche dieser Konstellationen kosten, wie viel verlorene, verdorbene Lebenszeit sie bedeuten, das ist bitter.

Alle Rechte bei Kitty Koma, http://kittykoma.de . Quellenangabe notwendig.
Wir haben alle lange Ehen und familiären Zusammenhalt als Ideal. Aber zu begreifen, wie viel Energie manche dieser Konstellationen kosten, wie viel verlorene, verdorbene Lebenszeit sie bedeuten, das ist bitter.

Alle Rechte bei Kitty Koma, http://kittykoma.de . Quellenangabe notwendig.ehr gut gefallen.
Wir haben alle lange Ehen und familiären Zusammenhalt als Ideal. Aber zu begreifen, wie viel Energie manche dieser Konstellationen kosten, wie viel verlorene, verdorbene Lebenszeit sie bedeuten, das ist bitter.

Alle Rechte bei Kitty Koma, http://kittykoma.de . Quellenangabe notwendig.

Donnerstag, 8. August 2013

Get Lucky

Ich mag dieses Lied.

Hier als Tanzvideo von Stephen Colbert
;-)


Dienstag, 6. August 2013

Montags im Amphitheater

Heute abend wurde das Folgende geboten:



                                Drumming GP plays Max Roach M’Boom





Gute Musik bei gutem Wetter im Amphitheater des Parks Gulbenkian.


Nach dem Konzert ist vor dem Konzert

Montag, 5. August 2013

Drei Mal Zorn

Freitag abend im Amphitheater


Freitag:
The Dreamers - John Zorn@60 (E.U.A., Brasil)

JOHN ZORN (condução)
MARC RIBOT (guitarra elétrica)
JAMIE SAFT (teclados )
TREVOR DUNN (contrabaixo, baixo elétrico)
KENNY WOLLESEN (vibrafone)
JOEY BARON (bateria)
CYRO BAPTISTA (percussão)


Samstag:
Essential Cinema - John Zorn@60 (E.U.A., Japão, Brasil)

JOHN ZORN (condução, sax alto)
MARC RIBOT (guitarra elétrica)
JAMIE SAFT (teclados)
IKUE MORI (eletrónica)
TREVOR DUNN (contrabaixo, baixo elétrico)
CYRO BAPTISTA (percussão)
JOEY BARON (bateria)
KENNY WOLLESEN (vibrafone)

Com projeção de filmes de Maya Deren Joseph Cornell Harry Smith Wallace Berman 



Sonntag:
Electric Masada - John Zorn@60 (E.U.A., Japão, Brasil)

JOHN ZORN (sax alto)
MARC RIBOT (guitarra elétrica)
JAMIE SAFT (teclados)
TREVOR DUNN (contrabaixo, baixo elétrico)
KENNY WOLLESEN (bateria)
JOEY BARON (bateria)
CYRO BAPTISTA (percussão)
IKUE MORI (eletrónica) 


Drei tolle Konzerte!
Das Publikum war begeistert.

Vor dem ersten Konzert fielen mir 2 Leute auf, die auf der Terrasse des Restaurants etwas hektisch hin- und herliefen und dann ins Gespräch mit einem der anderen Gäste kamen. Dabei stellte sich heraus, dass sie extra aus Russland angereist waren, um den John Zorn Konzerten beizuwohnen.
Sie saßen dann auch bei allen drei Konzerten in der Mitte der ersten Reihe und waren sichtlich begeistert.

Montag, 29. Juli 2013

Jazz em Agosto - zum 30. Mal

Tolles Programm dieses Jahr!
Am Freitag geht es los mit 
The Dreamers - John Zorn@60 (E.U.A., Brasil) 

Wie üblich im Amphitheater des Park Gulbenkian.

Freitag, 28. Juni 2013

JiGG 2013

Nächsten Dienstag findet das erste Konzert des diesjährigen Festival Jazz im Goethe-Garten statt.

Um 19.00 Uhr geht es los mit der portugiesischen Formation Tim Tim por Tim Tum,
die aus den Schlagzeugern José Salgueiro, Alexandre Frazão, Bruno Pedroso, Marco Franco besteht.

Dienstag, 18. Juni 2013

Sommer ist anders

Mal kurz auf die Lissabonner Wetterseite geschaut und gleich erschrocken wieder weggeklickt.
20 Grad und Regenschauer ist nicht gerade die Wettermeldung, die man Mitte Juni im sonnigen Süden erwartet.
Der Sommer spielt sich wohl woanders ab dieses Jahr. Aber vielleicht bessert sich die Lage noch bis zum 21. Juni.

Donnerstag, 13. Juni 2013

Und erstens kommt es anders ...

Ausgestempelt und ab nach Hause, um das Auto abzustellen und mit fertig gepackter Reisetasche zum Flughafen zu fahren. Schon auf der Autobahn  erhalte ich folgende SMS:

We´re very sorry, due to an air traffic control strike your flight xxxx on 12.06.2013 has been cancelled. Please visit xxx.com for details on how to transfer your flight or obtain a refund. We apologise for this disruption and the inconvenience it will have caused you.

Das war's dann wohl mit dem sorgfaeltig geplanten langen Wochenende. Was fuer eine Enttaeuschung! Von den Kosten mal ganz abgesehen (das Hotel musste anbezahlt werden, sonst waere keine Zimmerreservierung moeglich gewesen und den Flughafentransfer hatten wir auch schon online gekauft).
Also erst mal das Geld fuer den Flug zurueckerbeten, denn eine kostenlose Umbuchung innerhalb der naechsten 30 Tage nuetzt uns nix.
Dann im Hotel angerufen und die besch... Situation erklaert. Jetzt warten wir auf den Rueckruf des Hotelmanagers.
Um nicht in der Stadt zu versauern, fahren wir nun eben mit Freunden ins Alentejo. Und so wie es aussieht, koennen wir sogar zum Strand.

Dienstag, 11. Juni 2013

Was für eine Woche

Portugaltag,
Hl. Antonius,
Brückentag

Dazwischen sind gerade mal zwei Arbeitstage!
Das Büro sieht heute recht leer aus, denn viele Kollegen haben gleich die ganze Woche frei genommen.

Donnerstag, 9. Mai 2013

FIMFA Lx2013

Bald ist es wieder soweit.
Das 13. Festival International de Marionetas & Formas Animadas (FIMFA) beginnt am 17. Mai in Lissabon.
Es gibt wieder viele interessante Veranstaltungen.

Samstag, 13. April 2013

Samstagsbeschäftigung - Friseurbesuch

Warten - Färben - Warten - Waschen - Strähnchen - Warten - Waschen - Warten - Schneiden und Trocknen - Bezahlen

Zum Glück konnte ich nach all den Stunden wenigstens noch ein bisschen auf dem Balkon in der Sonne sitzen.

Freitag, 22. Februar 2013

Lisboa Limpa - Mülltrennung

Endlich haben wir im Haus auch Müllcontainer fuer Papier und Plastik. Bisher mussten wir immer ein bisschen laufen und den Müll zu den offentlichen Containern bringen. Jetzt stapelen sich auch keine Zeitungen und Zeitschriften mehr in der Wohnung, bis sich endlich jemand erbarmt diese zu entsorgen.

 Lisboa Limpa

Freitag, 25. Januar 2013

KINO

Gestern abend war die Eröffnung des Filmfestivals KINO - Mostra de Cinema de Expressão Alemã im Cinema São Jorge.



Gezeigt wurde der Film 'Barbara' von Christian Petzold.





Der Kinosaal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Wer keine Karte mehr bekam, kan sich den wirklich guten Film ab nächsten Donnerstag in den Kinos Medeia Monumental und Medeia King anschauen.

Das gesamte Programm kann man hier einsehen.